Mit dabei beim 1. Ruppertshofener Christbaumstellen auf dem Dorfplatz

Die Vereine und der Ortschaftsrat aus Ruppertshofen freuen sich über den großen Andrang beim 1. Ruppertshofener Christbaumstellen am vergangenen 1. Advent.

Singen beim "Christbaumstellen" 2005
Singen beim "Christbaumstellen" 2005

Bis zu 250 Besucher drängten sich auf dem Dorfplatz um die Buden, die das 1. Christbaumstellen in Ruppertshofen umrahmten. Der Posaunenchor, der Kirchenchor und auch der Liederkranz sorgten für die musikalische Begleitung des Festes. Der benachbarte Schlittenhang bot den Kindern einen kurzweiligen Nachmittag. Als große Überraschung kamen das Christkind und der Nikolaus auf dem Fahrrad dazu und verteilten zahlreiche Leckereien.

Über den Erlös von 420 € dürfen sich die Kinderkirche und die Jungschar Ruppertshofen freuen.
Vielleicht können wir auch im nächsten Jahr wieder ein gemeinsames Christbaumstellen feiern.

Die Singfreizeit 2005 führte uns nach Oberbayern an den schönen Ammersee

Schondorf am Ammersee war das Ziel der diesjährigen Singfreizeit des Liederkranzes Ruppertshofen-Leofels vom 21. – 23. Oktober.

Singfreizeit 2005 am Ammersee
Singfreizeit 2005 am Ammersee

Schon am Freitag in der Frühe ging es los. Unser erstes Ziel war die Unterkunft beim „Drexl“-Wirt. Am Nachmittag ging es zu einer Führung durch das „Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum“ DLR in Oberpfaffenhofen. Ein interessanter Vortrag über die Arbeit der Satelitenbildforschung sowie ein Besuch im Raumfahrtkontrollzentrum bildeten den Rahmen. Den Abschluss fand der Tag in Andechs bei Haxn und Bier.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Gesangsübungen. Den ganzen Tag bis in den Abend hinein wurde das Liedgut für die kommende Jahresfeier intensiv einstudiert.

Die Rückfahrt am Sonntag wurde in Nördlingen zu einer Stadtbesichtigung unterbrochen. Einen gelungenen Abschluss der Ausfahrt bildete der anschließende Reiseabschnitt, den wir mit der Dampfeisenbahn des Bayerischen Eisenbahnmuseums nach Dinkelsbühl zurücklegten.

Liederkranz Ruppertshofen-Leofels spendete den Erlös eines Abends der Jahresfeier 2005 an die Organisation „Ärzte ohne Grenze“

Nachfolgend ein Auszug aus dem Dankesbrief der Hilfsorganisation:
„Mit der Spende haben Sie einen wichtigen Beitrag geleistet, Menschenleben zu retten und die Arbeit unserer Mitarbeiter vor Ort zu sichern. Die von Ihnen mitfinanzierte Hilfe richtet sich lediglich nach dem Kriterium – dem Ausmaß der Not. Ethnische Herkunft, Religion oder politische Überzeugung derer, die uns brauchen, spielen keine Rolle.“

Wir hoffen, mit unserer Spende einen Beitrag zur Verbesserung der Situation vieler Menschen leisten zu können.

Teilnahme am Schlagerabend in der „Sandberghalle“ Honhardt am 28. Mai war ein großer Erfolg

Alle zwei Jahre findet in Honhardt ein Themenabend der Chormusik statt.

In diesem Jahr war ein Schlagerabend angesagt. Vor trotz des guten Wetters voller Halle begeisterten der Männerchor des Liederkranzes Honhardt, der Liederkranz Roßfeld, der Gemischte Chor sowie der  Männerchor Frohsinn Hummelsweiler, der Kammerchor Crailsheim, die Youg Singers Honhardt, der Liederkranz Jagstheim, der Modern Music Chorus Honhardt und wir.

Auftritt in der Sandberghalle Honhardt
Auftritt in der Sandberghalle Honhardt

Das Programm war vielfältig und umfangreich – es reichte von Schlager der 20er Jahre bis in die Neue Deutsche Welle. Unsere Darbietungen waren:

  • Max Raabe – Medley „Kein Schwein ruft mich an“
  • Moskau
  • Tränen lügen nicht
  • Weiße Rosen aus Athen

Teilnahme am Wertungssingen des Hohenloher Sängergaus am 16. April in Satteldorf mit der Bewertung „sehr gut“ absolviert!

Das diesjährige Wertungssingen des Hohenlohe Gaus fand in der Festhalle in Satteldorf statt. Am Samstagnachmittag traten neben dem Liederkranz Ruppertshofen-Leofels auch der GSV Waldtann, der Liederkranz Blaufelden, der junge Chor aus Gröningen, der Gesangverein Jagstheim und der Gesangverein Brettheim zur Leistungsabnahme an.

Wertungssingen des Hohenloher Gau 2005
Wertungssingen des Hohenloher Gau 2005

Mit den Stücken „Räuberquartett“ von Franz Schubert, „Beati Mortui“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie dem Schlager „Happy together“ trugen wir nach intensiver Probenarbeit drei anspruchsvolle Lieder vor.

Die Vorträge waren von hoher Konzentration und einem gelungenen Auftritt geprägt. Die Jury beglückwünschte uns zu unserer Leistung und sprach ein großes Lob mit der Wertung „sehr gut“ aus.

Am Sonntag, den 17.4. wurde das Wertungssingen fortgesetzt und mit einem Abschlusskonzert der besten Chöre abgeschlossen.

Von den 25 teilnehmenden Chören erreichten neben dem Liederkranz Ruppertshofen auch der Kammerchor Crailsheim und der Gesangverein Ingersheim-Altenmünster die Wertung „sehr gut“.

Diese Chöre waren vertreten: LK Gerabronn, GSV Waldtann, GV Brettheim, LK Jagstheim, LK Ruppertshofen, LK Blaufelden. LK Satteldorf, Gröningen „Junger chor“, LK Michelbach-Gailroth, Schrozberg, Hengstfeld/Wallhausen, Kammerchor Crailsheim, KSG Ellrichshausen, Gröningen Männerchor, LK Wiesenbach, LK Niederstetten, GuMV Stimpfach, GV Eintracht Wermutshausen, GV Liederkranz Oberstetten, Gem.Chor Hilgartshausen, LK Rossfeld, Altenmünster/Ingersheim, Wiesenbach „Ton Art“.

Teilnahme am Wertungssingen des Hohenloher Sängergaus am 16. April in Satteldorf mit der Bewertung „sehr gut“ absolviert!

Das diesjährige Wertungssingen des Hohenlohe Gaus fand in der Festhalle in Satteldorf statt. Am Samstagnachmittag traten neben dem Liederkranz Ruppertshofen-Leofels auch der GSV Waldtann, der Liederkranz Blaufelden, der junge Chor aus Gröningen, der Gesangverein Jagstheim und der Gesangverein Brettheim zur Leistungsabnahme an.

Wertungssingen des Hohenloher Gau 2005
Wertungssingen des Hohenloher Gau 2005

Mit den Stücken „Räuberquartett“ von Franz Schubert, „Beati Mortui“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie dem Schlager „Happy together“ trugen wir nach intensiver Probenarbeit drei anspruchsvolle Lieder vor.

Die Vorträge waren von hoher Konzentration und einem gelungenen Auftritt geprägt. Die Jury beglückwünschte uns zu unserer Leistung und sprach ein großes Lob mit der Wertung „sehr gut“ aus.

Am Sonntag, den 17.4. wurde das Wertungssingen fortgesetzt und mit einem Abschlusskonzert der besten Chöre abgeschlossen.

Von den 25 teilnehmenden Chören erreichten neben dem Liederkranz Ruppertshofen auch der Kammerchor Crailsheim und der Gesangverein Ingersheim-Altenmünster die Wertung „sehr gut“.

Diese Chöre waren vertreten: LK Gerabronn, GSV Waldtann, GV Brettheim, LK Jagstheim, LK Ruppertshofen, LK Blaufelden. LK Satteldorf, Gröningen „Junger chor“, LK Michelbach-Gailroth, Schrozberg, Hengstfeld/Wallhausen, Kammerchor Crailsheim, KSG Ellrichshausen, Gröningen Männerchor, LK Wiesenbach, LK Niederstetten, GuMV Stimpfach, GV Eintracht Wermutshausen, GV Liederkranz Oberstetten, Gem.Chor Hilgartshausen, LK Rossfeld, Altenmünster/Ingersheim, Wiesenbach „Ton Art“.

Jahreshauptversammlung 2005 in der Alten Schule Ruppertshofen am 3. März 20.00 Uhr

Die diesjährige Hauptversammlung des Liederkranzes Ruppertshofen – Leofels tagte in der Alten Schule Ruppertshofen.

Die Sänger den vollständigsten Singstundenbesuchen wurden auch in diesem Jahr wieder mit einem Präsent geehrt (v.l.n.r.: Karl Schumacher, Albrecht Kurz, Fritz Beck, Vorsitzender Rainer Schroth und Fritz Strecker)
Die Sänger den vollständigsten Singstundenbesuchen wurden auch in diesem Jahr wieder mit einem Präsent geehrt (v.l.n.r.: Karl Schumacher, Albrecht Kurz, Fritz Beck, Vorsitzender Rainer Schroth und Fritz Strecker)

Der amtierende 1. Vorsitzende Rainer Schroth begrüßte die Anwesenden wieder mit einem gelungenem Sängerspruch. Insbesondere konnte er in diesem Jahr Ortsvorsteherin Ingrid Büeck willkommen heißen. Er übermittelte der Versammlung im Namen von Bürgermeister Wurmthaler einen guten Verlauf und dem Liederkranz weiterhin viel Erfolg.
Nach dem Totengedenken folgte der Bericht des Vorsitzenden. Er ging besonders auf die erfolgreichen Heimat- und Kulturtage Ruppertshofen im vergangen Sommer 2004 ein. Des weiteren lobte er den umfangreichen Einsatz des Liederkranzes bei zahlreichen Geburtstagen, Goldenen Hochzeiten, Bewirtungen und vielen weiten Auftritten in 2004. Die Zahl der aktiven Sänger blieb im Großen und Ganzen stabil. Einzelnen Sängern, die sich eine vorrübergehende Auszeit gönnen stehen drei Neuzugänge gegenüber.
Die Sänger mit den vollständigsten Singstundenbesuchen wurden auch in diesem Jahr wieder mit einem Präsent geehrt. Kein einziges Mal gefehlt hat, neben Dirigent Gerhard Hennrich, Fritz Beck. Nur einmal gefehlt haben Albrecht Kurz, Fritz Strecker und Karl Schumacher. Für ihre 20-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Fritz Gahm, Karl Gräter, Martin Heynold, Gebhard Schaffert, Ralf Schroth und Erwin Walter sowie für 21 Jahre Hermann Pröger. Des weiteren wurde der langjährige, 2004 zurückgetretene Schriftführer Thomas Neber für seine langjährige Tätigkeit geehrt.
Der anschließende Bericht des Schriftführers gab einen Überblick über die Aktivitäten und Ereignisse des Liederkranzes im vergangenen Jahr. Im Anschluss an die aktuellen Ereignisse zitierte Oliver Paul noch einige Ereignisse aus dem Protokollbuch der Jahre 1904 bis 1949.
Dirigent Gerhard Hennrich zog die Bilanz eines „harten“ musikalischen Jahres 2004. Er befand den Chor in einem guten Zustand bat aber um einen regelmäßigeren Singstundenbesuch. Der Chor soll weiter attraktiv sein und neue Herausforderungen anpacken. Er vertrat die These, dass Weiterführung von Tradition auch Modernisierung bedeutet. Für die weitere musikalische Planung schlug er die Gründung eines Literaturausschusses vor. Die anschließende Diskussion befürwortete es, bei der Literaturauswahl an einem Strang zu ziehen und einen entsprechenden Ausschuss zu gründen.
Für den verhinderten Kassierer Martin Kern bilanzierte Rainer Schroth die finanziellen Vorgänge des vergangenen Jahres. Nach den anschließenden Berichten der Kassenprüfer erfolgte die einstimmige Entlastung des Kassierers sowie des gesamten Vorstandes.
Unter dem Punkt Verschiedenes gab Vorsitzender Rainer Schroth einen Ausblick auf die Aktivitäten im kommenden Jahr.
Den Abschluss der Jahreshauptversammlung bildete ein Lichtbildvortrag von Thomas Neber. Die Jahresfeier 2005 war das Thema der sehr gelungen gestalteten Bildershow.

Jahresfeier 2005 im Gemeindesaal Ruppertshofen

Jahresfeier des Liederkranzes Ruppertshofen war wieder ein großartiger Erfolg!

Die Jahresfeiern des Liederkranzes Ruppertshofen waren an den vergangenen Wochenenden wieder einmal ein Zuschauermagnet. Auch dieses Jahr waren alle sechs Vorstellungen restlos ausverkauft – die Garantie für gemütliche und familiäre Atmosphäre im Gemeindesaal der Kirchengemeinde.

Jahresfeier 2005
Jahresfeier 2005

Das Programm führte in diesem Jahr vom Sängergruß über das kurz- weilige Theaterstück „D’r Vereinsmaier“ hin zu Liedbeiträgen mit dem Motto „Kein Schwein ruft mich an“ – Schlagermusik der 20er und 30er Jahre. Den Auftakt bildeten Stücke des Orchesters Max Raabe gefolgt von Stücken wie „Wochenend und Sonnenschein“, „Mein Papagei frißt keine harten Eier“ und den „Badewasser-Song“.

Aufgelockert wurden die Gesangsbeiträge durch gelungene Tanzeinlagen der Frauen und der Männer mit fetzigen 70er Jahre- Schlagern. Die „Scherrbachtaler“ zogen durch den „Babysitter-Boogie“ und das Heinz Rühmann-Stück „Weil ich so leidenschaftlich bin“ das Publikum in ihren Bann.

Als Finale gab der Liederkranz das Stück „D’r G’sangverei“ und beschloss damit eine wieder einmal gelungene und unterhaltsame Jahresfeier in Ruppertshofen.

Der Liederkranz Ruppertshofe bedanken sich bei allen Mit- wirkenden, den Sängern und Theaterspielern und natürlich bei Ihnen – unserem Publikum.

Im Vorfeld der Jahresfeier beschloss der Liederkranz die Spende des Erlöses eines Abends zugunsten von Opfern der verheerenden Flutkatastrophe in Südasien.

Heimat- und Kulturtage Ruppertshofen 2004 ein großartiger Erfolg

Die Heimat- und Kulturtage Ruppertshofen vom 16.- 18.7.2004 waren ein Zuschauermagnet.

Heimatfest 2004 - Gelbstrahler
Heimatfest 2004 - Gelbstrahler

Schon am Freitagabend bestaunten 1500 Gäste die „Strahlerband“ und ihre umwerfende Show aus 70er Jahre- Schlagern.

Der Samstag bot ein abwechslungsreiches Programm moderner Chormusik.

Am Sonntag lockte das schöne Wetter Gäste jeder Altersgruppe aus nah und fern nach Ruppertshofen. Nach dem Totengedenken und dem Gottesdienst in Hohenloher Mundart mit Pfarrer Frieder Vogt wurde den Besuchern in der Kirche ein Freundschaftssingen von Chören aus der Gemeinde dargeboten. Anschließend an das Mittagessen begann ein vielfältiges Nachmittagsprogramm. Für die Kinder wurde eine Dampfeisenbahn der Dampfbahnfreunde Kocher-Jagst, ein Malprogramm, ein Flohmarkt sowie ein Ballonstart geboten. Die größeren konnten sich (angeseilt) beim Bierkastenstapeln versuchen. Der Sieger schaffte fantastische 30 Kästen! Auf der Bühne gab es musikalische Darbietungen des Posaunenchores, des Kirchenchores sowie des Lieder- kranzes. Das „Treffen alter Ruppertshöfer“ sowie ein Heimatgedicht rundeten das vielfältige Programm ab. Am Sonntagabend beschlossen „Johkurt, Paulaner und Mannequin“ das Fest.

Die Ruppertshöfer Vereine bedanken sich bei den zahlreichen Helfern des Festes, insbesondere bei denen, die immer da waren und ohne die wir dieses besondere Ereignis nicht hätten gestalten können.