Singendes Hohenlohe in Langenburg

Auftritt im Langenburger Schlosshof

Chorfest bei Fürstenwetter mit toller Stimmung

Der Liederkranz 1844 Ruppertshofen – Leofels war Mitgestalter des Chorfestes am 30. Juni 2013 in der historischen Umgebung der Stadt Langenburg und des Schlosses.

Nach kurzem Einsingen im Gerabronner Bahnhof  fuhren wir nach Langenburg. Hier begann um 12.15 Uhr das Chorfest mit ersten Liedbeiträgen und Jagdhornbläsern. Nach der anschließenden offiziellen Eröffnung durch S. D. Fürst Philipp zu Hohenlohe Langenburg und Bürgermeister Wolfgang Class, sang auch der Liederkranz 1844 Ruppertshofen – Leofels unter der Leitung von Eduard Wacker im Innenhof des Schlosses. Der Liedbeitrag „Mein Fahrrad“ von den Prinzen  wurde vom Fürsten prompt kommentiert, dass der Text mit Inhalten gegen das Autofahren zum Vorzug des Fahrrades doch wohl sicher nicht kontraproduktiv gegen das Langenburger Automuseum zu sehen sei… So war das natürlich auch nicht gemeint, sind wir doch alle auch immer wieder mit Begeisterung für die Langenburg Historic im Einsatz!!

Der Spaß und die Freude, mit der die Chorbeiträge im Verlauf des Tages an vielen verschiedenen Plätzen in der Stadt dargeboten wurden, ließen auch keine Zweifel daran aufkommen, dass alle gern im wunderschönen Langenburg bei Fürstenwetter ihren positiven Beitrag für einen gelungen Chortag dargebracht haben.

Ein abschließender Höhepunkt war das Konzert am Abend in der Stadtkirche. Wirklich hervorragend dargebotene Lieder des Kammerchores Crailsheim, des Gesangvereins Eintracht Michelbach a.d. Heide, des Frauenchores „Die Klangfärberinnen“ Sängerbund Altenmünster, des Gem. Chores Liederkranz Gerabronn und des Orgelspiels von Max-Dieter Märklin machten das Abschlusskonzert zu  einem Ohrenschmaus. Insbesondere das „Halleluja“ von Händel, besonders ausdrucksstark vorgetragen vom  Liederkranz Ruppertshofen-Leofels, rundeten das Chorfest „Singendes Hohenlohe“ gebührend ab.

Ein schöner Beweis dafür, was Hohenlohe zu bieten hat.

Weiter Bilder: